Versandkostenfrei ab 29 € (in DE)
Kauf auf Rechnung
30 Tage Rückgaberecht
klimaneutrale Lieferung mit DHL

Kakaobutter (Bio) 200g

Kakaobutter (Bio) 200g

Kakaobutter ist ideal zum Backen und als Zutat für Schokoladen, Pralinen und Desserts. Durch die flache Chipsform lässt sich die Kakaobutter einfach portionieren und die Küche bleibt stets sauber.

Aus 100% biologischem Anbau
für die Herstellung von Schokolade, Pralinen und diversen Backkreationen 
in Chipsform und somit ideal portionierbar

5,99 €*

Inhalt: 200 Gramm (3,00 €* / 100 Gramm)

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Tage

5,99 €*

Kakaobutter (Bio) 200g
Inhalt: 200 Gramm (3,00 €* / 100 Gramm)
Produktnummer:

Wir akzeptieren folgende Zahlungsmethoden:

Lebepur - Zahlungsarten
0073
Produktinformationen "Kakaobutter (Bio) 200g"

Lebepur Bio Kakaobutter kaufen

Liebhaber von weißer Schokolade wissen den unverkennbaren Geschmack von Kakaobutter bereits zu schätzen. Sie duftet leicht nach Kakao und ruft in uns ein ganz bekanntes und vertrautes Gefühl hervor, das wir nur vom Schokoladen-Verzehr kennen. 

Wie der Name schon vermuten lässt, wird die Kakaobutter aus der fermentierten und gerösteten Kakaobohne hergestellt: Nachdem der Kern von der Schale getrennt wurde, werden die Kerne so gemahlen, dass daraus eine Kakaomasse entsteht – die Grundlage für Kakaobutter. Die Masse wird dazu in eine Fettpresse gegeben, um das Fett von den restlichen Bestandteilen zu trennen. Aus diesem Rest wird später Kakaopulver gewonnen. 

Kakaobutter wird nicht nur in der Herstellung von Schokolade, sondern auch als veganer Ersatz von Butter und in der Kosmetik verwendet.

  • aus kontrolliert biologischem Anbau
  • ideal zum Backen
  • vegan und glutenfrei
  • für Schokoladen, Pralinen und Desserts

Inhalt: 100 % Bio-Kakaobutter in Chipsform

Anwendung und Verwendung

Kakaobutter, direkt aus den Bohnen der Kakaopflanze gewonnen, ist ein wahres Wundermittel für deine persönliche Pflege und deine kulinarischen Experimente. Bevor du sie in deinen Projekten einsetzt, ist es wichtig, sie sorgfältig bei etwa 35 °C im Wasserbad zu schmelzen. Dieser Schritt ist entscheidend, um die beste Konsistenz und das volle Aroma der Kakaobutter freizusetzen.

In der Welt der Schönheitspflege bietet Kakaobutter eine natürliche Alternative, um deine Haut zu verwöhnen. Sie ist ein großartiger Bestandteil für DIY-Kosmetik, wie selbstgemachte Lotionen, Cremes oder Lippenbalsame. Dabei bringt sie nicht nur eine reichhaltige Pflege, sondern auch ein angenehmes, natürliches Aroma in deine Produkte.

In der Küche wiederum verleiht Kakaobutter deinen Schokoladenrezepten und Desserts eine unvergleichliche Textur und einen tiefen, buttrigen Geschmack. Sie ist ideal für die Zubereitung von Pralinen, Kuchenfüllungen oder sogar veganen Schokoladenvarianten.

Tipp: Kakaobutter mit Rohkakao kombinieren

Für ein exquisites Geschmackserlebnis kombiniere Kakaobutter und Rohkakao für selbstgemachte Schokolade. Schmelze die Kakaobutter vorsichtig im Wasserbad und rühre dann Rohkakao nach Geschmack hinzu. Diese Kombination ermöglicht es dir, gesunde und individuell angepasste Schokoladenkreationen zu zaubern, die frei von industriellen Zusätzen sind. Nutze natürliches Süßungsmittel, um deine Schokolade zu süßen, und experimentiere mit Zutaten wie Nüssen, getrockneten Früchten oder Gewürzen, um deine eigene Lieblingsschokolade zu kreieren.

Die Bedeutung in der Schokoladenherstellung

Kakaobutter spielt eine zentrale Rolle in der Schokoladenherstellung. Durch ihren charakteristischen Geschmack und ihre geschmeidige Konsistenz verleiht sie Schokolade den einzigartigen Schmelz, den wir lieben. Als Hauptbestandteil von weißer Schokolade ist sie dafür verantwortlich, dass diese Variante ihren cremigen und zarten Geschmack erhält. Aber auch in dunkler und Milchschokolade kommt Kakaobutter zum Einsatz, um die perfekte Textur zu erzielen und die Aromen optimal zu entfalten.

Kakaobutter als wertvoller Bestandteil in Desserts und Pralinen

Neben der Verwendung in Schokolade ist Kakaobutter auch ein unverzichtbarer Bestandteil vieler Desserts und Pralinen. Ihre cremige Textur und der dezent-kakaoige Geschmack machen sie zu einer idealen Zutat für köstliche Leckereien. Egal, ob Sie Schokotorten, Trüffel, Pralinen oder Schokoladenmousse zubereiten möchten - die Verwendung von Kakaobutter verleiht Ihren süßen Kreationen eine besondere Raffinesse und macht sie unwiderstehlich.

 

3 von 3 Bewertungen

5 von 5 Sternen


100%

0%

0%

0%

0%


Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


26. Juli 2023 10:32

Unwiderstehlich köstlich und vielseitig

Die Kakaobutter hat mich absolut begeistert! Die Qualität ist hervorragend und der Geschmack einfach unwiderstehlich. Ich habe sie sowohl zum Backen von Schokoladenkuchen als auch zur Herstellung von veganen Pralinen verwendet - die Ergebnisse waren fantastisch! Die Chipsform macht das Portionieren sehr einfach, und sie schmelzen gleichmäßig und geschmeidig.

24. Mai 2022 09:12

super!

finde ich super, mache damit immer meine eigene Schokolade

21. Dezember 2021 13:06

Die beste Qualität

Ich mache seit einigen Jahren (Rohkost)Schokolade und habe schon verschiedene Sorten ausprobiert (sowohl an Schokolade als auch an Kakaobutter). Diese Kakaobutter hier in Form von Chips lässt sich wunderbar dosieren und hat einen angenehm milden Geschmack

FAQ

1. Was ist Kakaobutter?

Kakaobutter ist ein pflanzliches Fett, das vom Kern von gerösteten und fermentierten Kakaobohnen gewonnen wird.

2. Ist Kakaobutter vegan?

Ja, Kakaobutter ist ein beliebter Bestandteil der veganen Küche und wird dort gerne als Butterersatz verwendet. Mit ihr kann man ganz einfach vegane Schokolade, Pralinen und Gebäck herstellen.

3. Wie wird Kakaobutter hergestellt?

Um Kakaobutter zu gewinnen, röstet und fermentiert man zunächst die Kakaobohnen. Daraufhin werden die Bohnen gebrochen und die Kerne von der Schale getrennt, die anschließend gemahlen werden. Dadurch entsteht die sogenannte Kakaomasse, die nun in eine Fettpresse gegeben wird, wodurch das blass- bis hellgelbe Pflanzenfett gewonnen wird. Vom Rest der Kakaomasse wird Kakaopulver hergestellt.

4. Wofür kann ich Kakaobutter verwenden?

Kakaobutter wird vor allem in der Herstellung von weißer Schokolade eingesetzt, man findet sie aber auch in dunkler Schokolade, in Pralinen und anderem Gebäck. Gleichzeitig kann man sie als vegane Alternative zur Butter auch zum Braten verwenden.

5. Woraus besteht Kakaobutter?

Im Gegensatz zur herkömmlichen Butter, besteht Kakaobutter zu 98,9 Prozent aus reinem Fett. Das Fett wiederum besteht zu einem Drittel aus den ungesättigten und zu ungefähr zwei Dritteln aus gesättigten Fettsäuren. Deshalb ist die Kakaobutter bei Raumtemperatur auch fest und wird erst beim Erhitzen flüssig

Nährwerte
Nährwertepro 100g
Brennwert3700/900
Fett100 g
davon gesättigte Fettsäuren60 g
Kohlenhydrate<0,5 g
davon Zucker<0,5 g
Ballaststoffe<0,5 g
Eiweiss<0,5 g
Salz<0,01 g
Anwendung von Kakaobutter
Vor der Verwendung muss die Kakaobutter bei ca. 35 °C im Wasserbad zum Schmelzen gebracht werden.

Kakaobutter Rezepte

1. Vegane Schokoladen-Pralinen:

Zutaten:

  • 100 g Kakaobutter
  • 60 g Kakaopulver (ungesüßt) oder Rohkakao
  • 3-4 EL Agavensirup (oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl)
  • Pralinenguss und -formen

Anleitung:

  1. Die Kakaobutter in einem Wasserbad bei niedriger Hitze schmelzen lassen.
  2. Das Kakaopulver und den Agavensirup zur geschmolzenen Kakaobutter hinzufügen und gut vermischen.
  3. Die flüssige Schokoladenmischung in Pralinenformen gießen und im Kühlschrank fest werden lassen.
  4. Sobald die Pralinen fest sind, vorsichtig aus den Formen lösen und genießen.

2. Vegane Schokoladen-Mousse:

Zutaten:

  • 150 g Seidentofu
  • 50 g Kakaobutter
  • 2 EL Ahornsirup (oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Eine Prise Salz

Anleitung:

  1. Die Kakaobutter in einem Wasserbad bei niedriger Hitze schmelzen lassen.
  2. Den geschmolzenen Kakaobutter mit Seidentofu, Ahornsirup, Vanilleextrakt und einer Prise Salz in einem Mixer oder einer Küchenmaschine pürieren, bis eine cremige Mousse entsteht.
  3. Die Schokoladen-Mousse in Dessertgläser füllen und für mindestens eine Stunde im Kühlschrank kühlen, bis sie fest ist.
  4. Vor dem Servieren nach Belieben mit frischen Früchten oder Nüssen garnieren.

3. Vegane Schoko-Kokos-Kekse:

Zutaten:

  • 100 g Kakaobutter
  • 100 g Kokosöl
  • 100 g Rohrzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g Mehl (z. B. Dinkelmehl oder glutenfreies Mehl)
  • 50 g Kakaopulver (ungesüßt)
  • Eine Prise Salz

Anleitung:

  1. Die Kakaobutter und das Kokosöl in einem Wasserbad bei niedriger Hitze schmelzen lassen.
  2. Den geschmolzenen Fettmix mit Rohrzucker und Vanilleextrakt verrühren, bis eine homogene Masse entsteht.
  3. In einer separaten Schüssel Mehl, Kakaopulver und eine Prise Salz vermischen. Die trockenen Zutaten dann zur Fettmischung hinzufügen und zu einem Teig verarbeiten.
  4. Den Teig zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  5. Den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, in Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren.
  6. Die Kekse etwa 10-12 Minuten backen, bis sie fest sind. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, bevor Sie sie genießen.