Fortschritte im Kampf gegen Krebs erzielt, aber es warten noch viele Herausforderungen

Obwohl in Sachen Krebsbekämpfung schon einiges erreicht werden konnte inklusive einer Verringerung der Todesrate und der Rate an Neudiagnosen, bleibt Krebs eine der Haupttodesursachen in den USA. Trotzdem müssen die Bereiche der Vorsorge, Entdeckung und Behandlung weiterhin verbessert werden gemäß einem Kommentar in der März 17 Ausgabe von "Jama", ein Themenschwerpunkt von Krebs. Es ist nun fast 40 Jahre her seit 1971 der "National Cancer Act" gesetzlich verabschiedet wurde und durch den die Möglichkeiten und Verantwortung des Nationalen Krebsinstituts sich ausweiteten und erhöhte außerdem erheblich die Bundesmittel mit dem Ziel die Antikrebs-Kampagnen zu intensivieren. Seitdem hat der "Krieg gegen Krebs" mehr als 100 Milliarden Dollar öffentliche Forschungsgelder verbraucht und genauso viel wurde nochmal durch Pharmaunternehmen, Nichtregierungsorganisationen und Staaten aufgewendet. Die Investition in Forschung hat schon deutliche Fortschritte gebracht. A Serie nationaler Konsesberichte durch Krebsbeobachtungsexperten dokumentier Quelle
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.