Fett- und cholesterinreiche Ernährung fürdert aggressiveren Brustkrebs

Wie das American Journal of Pathology veröffentlichte, wurde an der Thomas Jefferson Universität in Philadelphia die Rolle von Fett und Cholesterin bei der Entstehung und dem Wachstum von Brustkrebs erforscht. Die Ergebnisse zeigen erschreckend deutlich, dass unsere westlichen Ernährungsgewohnheiten dem Krebs offenbar hilfreich entgegenkommen...Fett und Cholesterin im Blut schaden offenbar nicht nur der Figur. Die Studie, die als "polyoma middle T (PyMT) mouse model" durchgeführt worden war, benutzte Mäuse mit der genetischen Veranlagung zu erhöhtem Brustkrebsrisiko, aber auch Wildmäuse und eine nicht zum Brustkrebs veranlagte Kontrollgruppe von Mäusen. Den Mäusen wurde eine "westliche Diät" zu fressen gegeben, also eine Ernährung verabreicht, die reich an Fetten und eben Cholesterin war. Das Ergebnis isr erschreckend: Im Vergleich zur Kontrollgruppe erhöhte sich das Risiko einer Erkrankung an Brustkrebs um ganze 50%! Außerdem wuchs der entstandene Krebs schneller, wucherte aggressiver und bildete stärker und schneller Metastasen im ganzen Körper aus als bei den Vergleichstieren. [Quelle]
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.