Es ist besser das Älterwerden zu behandeln als jede individuelle Krankheit

Der Zellbiologe Doug Wallace argumentiert, dass wir es uns nicht leisten können die wachsende Bevölkerung der alten Leute zu behandeln indem wir jede individuelle Krankheit behandeln und das wir stattdessen die tieferen Ursachen behandeln sollten da das die günstigere und effektivere Alternative ist. Denn die Regierungen dieser Welt werden nie genug Geld haben um alle Ansprüche des Gesundheitswesen zu bezahlen aufgrund chronischer, altersbedingter Krankheiten. Das stimmt fast mit der Meinung des Biogerontologen Aubrey de Grey überein, dass wir Verjüngungskuren entwickeln sollten. Er glaubt, dass wir Technologien entwickeln können um den Körper zu verjüngen und deshalb das Auftreten aller Krankheiten die in Verbindung mit einem hohen Alter stehen, senken können. Wallace untersuchte auch die Mitochondrien. Diese spalten Zucker um Energie für den Zellablauf zu gewinnen. Einige Forscher glauben, dass der kumlierte Schaden in der mitochondrialen DNA eine Fehlfunktion der Mitochondiren und einen geringen Energieverbrauch der alternden Zellen verursacht. Dieser Niedrig-Energie-Zustand verursacht möglicherweise viele Krankheiten des Alters. Krankheiten werden oft ganz anders behandelt als man den Körper als System behandeln würde. Die Idee der Forscher ist, dass es eine Behandlung für die Krankheit Alzheimer gibt die auch für Herzkrankheiten gut sein könnte. Die metochondriale Medizin setzt genau da an. Bis jetzt gibt es keine Biotechnologien die den Alterungsprozess umkehren. Trotzdem, Strategien für den organisierten, unerheblichen Alterungprozess bieten einen Rahmenplan für das was die Forscher entwickeln müssen. Quelle
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.