Eine kleine Dosis Aspirin pro Tag kann das Krebsrisiko bedeutend senken

Wir haben lange überlegt, ob wir auch diese Studie hier in unserem Blog veröffentlichen möchten. Schließlich setzen wir bei unseren Beiträgen voll und ganz auf natürliche Dinge, die euer Leben verbessern und verlängern können. Doch wir konnten uns den Erkenntnissen nicht entziehen, und so stellen wir euch heute eine Studie der Universität Oxford (GB) vor, in der die Forscher herausgefunden haben, dass eine kleine Dosis Aspirin (75 mg) pro Tag das Risiko, an Krebs zu erkranken, entscheidend (Die Zahl der Krebstode konnte in der Studie um 1/5 gesenkt werden!) senken kann. Die Studie zeigt, dass die Vorteile einer regelmäßigen Aspirineinnahme, die Nachteile (Blutgerinnung) überwiegen. Frühere Studien hatten bereits Vorteile für Patienten mit Schlaganfällen oder Herzinfarkten gezeigt. Patienten, die täglich Aspirin einnahmen, hatten ein 25 % geringeres Risiko, während der Studienlaufzeit an Krebs zu sterben. Es zeigte sich sogar ein 10 % geringeres Risiko, überhaupt zu sterben. Die Studienteilnehmer nahmen Aspirin über einen Zeitraum zwischen 4 und 8 Jahren, aber eine Langzeitbeobachtung von 12.500 Patienten zeigte, dass die positiven Effekte auch noch nach 20 Jahren anhielten. Die Forscher raten, mit der Aspirineinnahme zwischen dem 45. - 50. Lebensjahr zu starten. Die Ergebnisse sind vielversprechend, doch raten wir jedem, der nun täglich Aspirin einnehmen möchte, sich vorher mit seinem Hausarzt zu besprechen. Quelle
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.